Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles



FREIE WÄHLER sagen "ja" zum Haushalt 2018



100 % Robert Mader - FREIE WÄHLER bestätigen Fraktionsvorsitzenden

mehr:





Landshut sagt "Ja"

Bürgerentscheid "Westtangente" erfolgreich!

FW und Aktionsbündnis bedanken sich für die Unterstützung!

mehr:

 



Westtangente

Hierzu mehr Informationen:

http://www.pro-westtangente.de/



Arbeiten - Wohnen - Leben -

Wie sieht die Zukunft der Stadt Landshut aus?

mehr:





FREIE WÄHLER informieren sich bei einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Landshut

mehr:



Neue Vorstandschaft beim FREIE WÄHLER Stadtverband Landshut

mehr:





Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied der FREIEN WÄHLER!


Seiteninhalt

Landkreisgymnasium

Keine Heimlichkeiten beim Landkreisgymnasium

OB-Kandidat Robert Mader: Bürger müssen Einzelheiten des Gesprächs mit dem Kultusministerium erfahren

 

Die Diskussion um das neue Landkreisgymnasium hat die letzte Zeit wieder hohe Wellen geschlagen, nachdem Oberbürgermeister Hans Rampf eine eigene Petition gegen einen möglichen Standort Ergolding ins Spiel brachte, um die städtischen Gymnasien zu schützen. Nach dem deutlichen Votum des Kreistags für Ergolding scheint dieser Plan der Stadt-CSU nun vom Tisch zu sein, die Stadt Landshut möchte einem Gymnasium in Ergolding nicht mehr im Wege stehen. Unklar ist allerdings, wie der Bestand der städtischen Gymnasien, insbesondere das Hans-Carossa-Gymnasium geschützt werden soll. Die Freien Wähler wollen daher genau wissen, was Oberbürgermeister Hans Rampf bei seinem Termin im Kultusministerium erreicht.

„Ich bin froh, dass das Landkreisgymnasium nun anscheinend doch noch kommt, aber Herr Rampf muss den Bürgern genau sagen, wie sich das Kultusministerium eine Bestandssicherung des Hans-Carossa-Gymnasiums vorstellt“, fordert OB-Kandidat Robert Mader. Auch mit einem Landkreisgymnasium in Ergolding dürften die städtischen Schulen nicht gefährdet werden.

„Ich will genau wissen, was zwischen der Stadt und dem Kultusministerium vereinbart wird, nicht dass es uns genauso geht wie mit der Martinsschule und das Carossa-Gymnasium still vor sich hin stirbt“, so der OB Kandidat der Freien Wähler. Stadt und Ministerium müssten daher „alle Karten offen auf den Tisch legen“.