Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles






Immer das Ziel im Blick: Der Mensch im Mittelpunkt

FREIE WÄHLER Stadt Landshut feiern 30jähriges Jubiläum

mehr:



Unbürokratische Hilfe durch FW

Sitzbank bei der Bushaltestelle Landshut Park

mehr:



Aufstellungsversammlung FREIE WÄHLER Stadt Landshut

Pressemeldung zur Aufstellungsversammlung 17.10.2019

mehr:

Kandidatenliste Stadtrat 2020 hier:

 



Flächenverbrauch bekämpfen mit Sinn und Verstand, Enttäuschung über Stadträte der Grünen 

mehr:



Kinderschutzbund in Landshut

FREIE WÄHLER informieren sich über den Kinderschutzbund in Landshut

mehr:



Park & Ride zur Westanbindung

Aktueller Antrag der FREIEN WÄHLER

mehr:



Lärmschutz - Überprüfungsantrag zur Westanbindung

mehr:



Westtangente - Überprüfungsantrag - Radverbindung

mehr:



Dulttreffen 2019

Die gute Stimmung sehen Sie
hier:


Jahreshauptversammlung und Neuwahlen 2019 - Jutta Widmann als Vorsitzende im Amt bestätigt.

mehr:



Sanierung des LANDSHUTmuseum FREIE WÄHLER informieren sich über Zustand und Zukunft des ehemaligen Franziskanerklosters

mehr:



FW Stadtratsantrag und Ortsbesichtigung zur Neugestaltung Kreisel Münchnerau



FW bereits seit über einem Jahrzehnt für barrierefreie Übergänge in der Altstadt




Westtangente

Hierzu mehr Informationen:

http://www.pro-westtangente.de/



Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied der FREIEN WÄHLER!


Seiteninhalt

Bürger mit Behinderung in unserer Stadt

Überquerungsmöglichkeiten für Fußgänger mit Rollatoren und Behinderte;
Schluss mit den Vertröstungen

Jetzt müssen endlich „Nägel mit Köpfen“ gemacht werden, forderte der Fraktionsvorsitzende Erwin Schneck in der letzten Fraktionssitzung zum obigen Thema, das im nächsten Bausenat bereits zum vierten Mal behandelt wird. 

Momentan stellt die Überquerung der Alt- und Neustadt für den Personenkreis mit oben genannten Hilfsmitteln Stolpersteine dar und beeinflusst somit deren Lebensqualität. Besonders verärgert ist man darüber, dass der erste Antrag von den FREIEN WÄHLERN zu diesem Thema bereits im April 2007 gestellt wurde. Auch zwei weitere Anträge in den Jahren 2008 und 2009 führten zu keinem Ergebnis. Die Verwaltung wurde hierbei immer beauftragt, Gespräch zu führen und geeignete Übergangsvorschläge zu entwickeln und vorzustellen:
Konkrete Ergebnisse Fehlanzeige.

Die FREIEN WÄHLER dulden bei diesem Thema keine Verzögerung mehr, indem man die Anträge in die „Warteschleife Überprüfung“ schickt. Die Bürger mit Behinderung wollen eine rasche Verbesserung ihrer Situation und keine weitere Brüskierung durch die Stadt.

Deshalb werden die FREIEN WÄHLER im Bausenat den gleichlautenden Antrag des Seniorenbeirates uneingeschränkt unterstützen.