Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Landshut sagt "Ja"

Bürgerentscheid "Westtangente" erfolgreich!

FW und Aktionsbündnis bedanken sich für die Unterstützung!

mehr:

 



Westtangente

Hierzu mehr Informationen:

http://www.pro-westtangente.de/



Arbeiten - Wohnen - Leben -

Wie sieht die Zukunft der Stadt Landshut aus?

mehr:





FREIE WÄHLER informieren sich bei einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Landshut

mehr:



Neue Vorstandschaft beim FREIE WÄHLER Stadtverband Landshut

mehr:





Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied der FREIEN WÄHLER!


Seiteninhalt

Kreisverkehr, Hotel und Burgaufzug

Pressemitteilung aus der Fraktionssitzung vom 12.12.2011

Die Stadtratsfraktion der FREIEN WÄHLER hat in ihrer letzten Fraktionssitzung die Tagesordnung des Bausenats vom 15.12. diskutiert. Sehr positiv wird hierbei die Konkretisierung der Planung für einen weiteren Kreisverkehr in der Münchnerau gesehen. „Dies erhöht die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer und sorgt für eine noch bessere Erschließung des Gewerbegebiets“ so Kirstin Sauter.

Etwas verwundert war die Fraktion der FREIEN WÄHLER, was sich hinter dem Tagesordnungspunkt 7 „Bebauungsplan Südlich Karlstraße – Bereich West“ verbirgt. Die Planungen für ein 6-stöckiges Hotel an dieser Stelle werden sehr skeptisch gesehen. „Ein Gebäude dieser Höhe ist hier zu massiv“, meint Erwin Schneck. Zudem ist die verkehrstechnische Situation bereits jetzt sehr unbefriedigend. „Eine Erschließung über die Karlstraße erscheint mir nicht durchdacht“, so Lothar Reichwein „Daher wurde heute von mir ein Antrag zur Erstellung eines Verkehrsgutachtens diesbezüglich eingereicht“. Überrascht ist die Fraktion, dass die besondere Explosionsschutzthematik im Hinblick auf die nahe Meyermühle nicht eingehender beleuchtet wird. „Nachdem hier jahrelang nicht oder nur eingeschränkt gebaut werden durfte, erscheinen die jetzigen Planungen sehr übereilt“ äußert Ludwig Graf. Robert Mader gibt zu bedenken: „Fraglich ist, ob die besondere Schutzwürdigkeit von Hotelgästen hier ausreichend bedacht wurde.“

Die Machbarkeitsstudie über den Burgaufzug wurde von der ganzen Fraktion mit Interesse zur Kenntnis genommen. Grundsätzlich wäre dieser sicher attraktiv für Einheimische und Gäste, allerdings sind einige Fragen noch zu klären. „Wichtig ist, dass der Dreifaltigkeitsplatz auch in Zukunft Aufenthaltsqualität hat und nicht zum Umschlagplatz für Busse wird, um die Benutzer des Burgaufzugs zu befördern“ so Jutta Widmann.

 

So schrieb die Landshuter Zeitung am 14. Dezember 2011