Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


"Ja" zur Westtangente

Hierzu mehr Informationen:

http://www.pro-westtangente.de/

 


Bürgerbegehren "Westtangente"

Unterschriftenaktion erfolgreich

FW bedanken sich für die Unterstützung!

mehr:



FREIE WÄHLER fit für die Bundestagswahl

mehr:



Arbeiten - Wohnen - Leben -

Wie sieht die Zukunft der Stadt Landshut aus?

mehr:





FREIE WÄHLER informieren sich bei einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Landshut

mehr:



Neue Vorstandschaft beim FREIE WÄHLER Stadtverband Landshut

mehr:





Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied der FREIEN WÄHLER!


Seiteninhalt

Parkgebühren und Tal-Josaphat

FREIE WÄHLER: Parkgebühren und Naherholung im Tal Josaphat

Bericht aus der FREIEN WÄHLER-Stadtratsfraktion: 

Die Fraktion der FREIEN WÄHLER Landshut diskutierte über die geplante Erhöhung der Parkgebühren für die Innenstadt. Nach Abwägen aller Vor- und Nachteile und die Berücksichtigung, dass eventuelle Parkkostenrückerstattungen für kleine Geschäfte sowie Rechtsanwaltskanzleien und Ärztepraxis in den Obergeschoßen der Innenstadt nicht umsetzbar sind, wird die Mehrheit der FREIEN WÄHLER- Stadtratsfraktion den Antrag der Verwaltung für die Erhöhung der Parkstunde von 1,20 € auf 1,50 € pro Stunde ablehnen. Die räumliche Ausdehnung auf die Innere Münchnerstraße sowie die zeitliche Ausdehnung auf Samstag 18 Uhr ist akzeptabel und garantiert eine Mehreinnahme für die Stadtkasse. Die FREIE WÄHLER-Fraktion wollte 2010 Signale setzen, dass an den 2 Verkaufssamstagen vor Weihnachten, auf der Grieserwiese keine Parkgebühren erhoben werden, damit Landshut weiterhin als Einkaufs- und Oberzentrum attraktiv bleibt. 

Ein weiterer Punkt in der Tagesordnung war der Verkauf der städtischen Flächen zur Bebauung im Tal Josaphat. Hier wurde erläutert, dass sich bereits vor vielen Jahren eine Entwicklung zum Erhalt dieses Areals als Naturschutzgebiets nach einer Bürgeraktion abgezeichnet hatte. Eine jetzige Vermarktung für 4 Wohnhäuser und somit eine Zerstörung dieses Naherholungsbereiches sieht die Mehrheit der FREIEN WÄHLER-Stadtratsfraktion als fragwürdig an und möchte dies nicht mittragen. 

In Sachen Ökostrom für städtische Gebäude verweist die FREIE WÄHLER-Stadtratsfraktion auf den stark belasteten Haushalt 2012. Die Mehrkosten von 62.000 € sind derzeitig nicht vertretbar, aber in den nächsten Haushalten anzustreben.