Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles




DB errichtet Zaun und sperrt Fußgänger und Radfahrer aus

FREIE WÄHLER fordern in einem Antrag Klärung durch die Stadt Landshut.

mehr:


Airportlinie soll erhalten bleiben

Fraktionsmitglied der FW, Stadtrat Klaus Pauli, fordert den Erhalt der Airportlinie

mehr:



Hochwasserschutz in Landshut

FREIE WÄHLER stellen Stadtratsantrag zum Thema Hochwasserschutz in Landshut

mehr:


Fraktionssitzung beim Stadtverband Landshut des Bayer. Kleingärtner e.V.

mehr:


FW informieren sich im Gewerbegebiet Landshuter Westen

mehr:


Erfolg für die FREIEN WÄHLER: Stadt Landshut wird keine Gebührenbescheide mehr erlassen

mehr:


Endlich Grünes Zentrum in Landshut

Freie Wähler freuen sich über den Erfolg

mehr:


Die FREIEN WÄHLER fordern vom Stadtrat einen Ideenwettbewerb und unabhängiges Gutachten für ehem. Martinsschule

mehr:



Westtangente

Hierzu mehr Informationen:

http://www.pro-westtangente.de/



Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied der FREIEN WÄHLER!


Seiteninhalt

Photovoltaik-Freiflächenanlage Münchnerau

Besser Dachflächen und Lärmschutz 

Dass eine geplante Photovoltaik-Freiflächenanlage in der Münchnerau (südlich des Weiherbachs zu beiden Seiten der Autobahn) nicht realisiert wird, findet die ausdrückliche Zustimmung der FREIE WÄHLER-Stadtratsfraktion. Ein Investor hatte dieses Projekt gegen den Willen eines erheblichen Teils der Bürgerschaft und sogar mehrerer Grundstückseigentümer durchziehen wollen. Der Stadtrat stoppte in seiner jüngsten Sitzung dieses Unterfangen jedoch mit 19:13 Stimmen. 

Die FREIEN WÄHLER gehörten zu denjenigen, die gegen die beabsichtigte „Fortschreibung des Flächennutzungs- und Landschaftsplans" der Stadt votierten. Stadträtin und MdL Jutta Widmann weist darauf hin, dass für PV-Anlagen grundsätzlich Dachflächen zu bevorzugen seien. Hier gebe es noch reichlich Potential. Denkbar wären zudem Lärmschutzmaßnahmen entlang der A92, die mit entsprechenden Modulen versehen sind. 

Zudem hätten sich nach Angaben des Münchnerauer Ortsteilsprechers Alfons Bach bei einer Unterschriftenaktion schon rund 120 Leute gegen das Projekt ausgesprochen. Diesen Bürgerwillen, so Widmann, dürfe man nicht einfach vom Tisch wischen.