Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles



FW Stadtratsantrag Neugestaltung Kreisel Münchnerau



FW bereits seit über einem Jahrzehnt für barrierefreie Übergänge in der Altstadt


Parkplatz-Problematik und Hochwasserschutz

Bericht aus der FREIE WÄHLER Stadratsfraktion

mehr




Klausurtagung 28. Dez. 2019

Erste Themen für den Kommunalwahlkampf 2020:Sicherheit, Stellplätze und ein kleines aber feines Theater

mehr:




FW Antrag zum Teilerlass von Erschließungskosen Kanalstraße

mehr:


FW stellen Antrag: Ersterschließungsmaßnahmen an Kommunalstraßen sind in Zukunft innerhalb von fünf Jahren abzuschließen und abzurechnen.

mehr:




Westtangente

Hierzu mehr Informationen:

http://www.pro-westtangente.de/



Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied der FREIEN WÄHLER!


Seiteninhalt

Fraktionsbericht "Salzdorfer Tal"

Salzdorfer Tal erhalten wie es ist

Freie Wähler: Landschaftsschutzgebiet nicht notwendig

Die Freie Wähler Stadtratsfraktion hat sich in ihrer Fraktionssitzung mit dem Salzdorfer Tal beschäftigt. Seit einiger Zeit wird heftig über die Einrichtung eines Landschaftsschutzgebiets dort gestritten. Für die Freien Wähler Stadträte Robert Mader, Erwin Schneck, Jutta Widmann, Ludwig Graf und Lothar Reichwein ist eins klar, sie wollen das Salzdorfer Tal  so erhalten wie es ist:

"Aus unserer Sicht ist ein Landschaftsschutzgebiet unnötig, wir haben bereits alle Möglichkeiten, eine weitere Bebauung dort zu verhindern. Wir wollen, dass das Salzdorfer Tal auch künftig landwirtschaftlich genutzt werden kann, so wie die ansässigen Landwirte das Tal bisher auch genutzt und gleichzeitig geschützt und gepflegt haben", sind sich alle fünf Freie Wähler Stadträte einig.

Das jetzige Erscheinungsbild des Salzdorfer Tals sei gerade auch deswegen so schön, weil die Landwirte es seit Generationen hegen und pflegen würden. Bei der Einrichtung eines Landschaftsschutzgebietes fürchten die Landwirte später Nachteile und Einschränkungen der landwirtschaftlichen Nutzung, ein Standpunkt, den die Freien Wähler durchaus nachvollziehen können.

Die Konsequenzen bei Ausweisung eines Landschaftsschutzgebiets wären für die Landwirte weitreichend: Eine Entscheidung, ob aus einem Stück Land eine Wiese oder ein Acker wird liegt dann z.B. nicht mehr in der Befugnis der Bauern.

"Wir wollen nicht, dass das Salzdorfer Tal zugebaut wird, aber um das zu verhindern braucht es kein Landschaftsschutzgebiet, dafür reicht ein normaler Stadtratsbeschluss", so MdL  und Stadträtin Jutta Widmann. Eine Ausweisung als Baugebiet liege zudem nicht im Interesse der Landwirte und wird von diesen auch nicht forciert.