Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles





Flächenverbrauch bekämpfen mit Sinn und Verstand, Enttäuschung über Stadträte der Grünen 

mehr:



Kinderschutzbund in Landshut

FREIE WÄHLER informieren sich über den Kinderschutzbund in Landshut

mehr:



Park & Ride zur Westanbindung

Aktueller Antrag der FREIEN WÄHLER

mehr:



Lärmschutz - Überprüfungsantrag zur Westanbindung

mehr:



Westtangente - Überprüfungsantrag - Radverbindung

mehr:



Dulttreffen 2019

Die gute Stimmung sehen Sie
hier:


Jahreshauptversammlung und Neuwahlen 2019 - Jutta Widmann als Vorsitzende im Amt bestätigt.

mehr:



Sanierung des LANDSHUTmuseum FREIE WÄHLER informieren sich über Zustand und Zukunft des ehemaligen Franziskanerklosters

mehr:



FW Stadtratsantrag und Ortsbesichtigung zur Neugestaltung Kreisel Münchnerau



FW bereits seit über einem Jahrzehnt für barrierefreie Übergänge in der Altstadt




Westtangente

Hierzu mehr Informationen:

http://www.pro-westtangente.de/



Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied der FREIEN WÄHLER!


Seiteninhalt

Fraktionsbericht 28.3.2018

FREIE WÄHLER Fraktion besichtigt neues Gewerbegebiet im Landshuter Westen.

Die Stadträte der FREIEN WÄHLER ließen sich vom ehemaligen Stadtrat Ruppert Holböck die Verkehrssituation im Bereich der geplanten neuen Realschule, beim gegenüber liegenden neuen Gewerbegebiet und im gesamten Bereich Gewerbegebiet Landshut West erläutern. Die dortige Zufahrt zur neuen Realschule und zum neuen Gewerbegebiet (Fuggerstraße) muss dringend ausgebaut werden, incl. Rad- und Fußweg zu Realschule. Bei dem neuen Gewerbegebiet sollte darauf geachtet werden, dass die An- und Abfahrt von LKWs nur über die Fuggerstraße erfolgt, nicht jedoch in Richtung LA-Park. Ansonsten wäre dort mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Bei der weiteren Besichtigung des Gewerbegebiets stellten die Stadträte fest, dass dort noch großes Entwicklungspotenzial für die Zukunft vorhanden ist. Die Verkehrsflächen sollten deshalb bereits jetzt so geplant werden, dass sie auch bei weiteren Vergrößerungen des Gewerbegebiets ausreichend dimensioniert sind.