Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles




DB errichtet Zaun und sperrt Fußgänger und Radfahrer aus

FREIE WÄHLER fordern in einem Antrag Klärung durch die Stadt Landshut.

mehr:


Airportlinie soll erhalten bleiben

Fraktionsmitglied der FW, Stadtrat Klaus Pauli, fordert den Erhalt der Airportlinie

mehr:



Hochwasserschutz in Landshut

FREIE WÄHLER stellen Stadtratsantrag zum Thema Hochwasserschutz in Landshut

mehr:


Fraktionssitzung beim Stadtverband Landshut des Bayer. Kleingärtner e.V.

mehr:


FW informieren sich im Gewerbegebiet Landshuter Westen

mehr:


Erfolg für die FREIEN WÄHLER: Stadt Landshut wird keine Gebührenbescheide mehr erlassen

mehr:


Endlich Grünes Zentrum in Landshut

Freie Wähler freuen sich über den Erfolg

mehr:


Die FREIEN WÄHLER fordern vom Stadtrat einen Ideenwettbewerb und unabhängiges Gutachten für ehem. Martinsschule

mehr:



Westtangente

Hierzu mehr Informationen:

http://www.pro-westtangente.de/



Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied der FREIEN WÄHLER!


Seiteninhalt

Fraktionsbericht 28.3.2018

FREIE WÄHLER Fraktion besichtigt neues Gewerbegebiet im Landshuter Westen.

Die Stadträte der FREIEN WÄHLER ließen sich vom ehemaligen Stadtrat Ruppert Holböck die Verkehrssituation im Bereich der geplanten neuen Realschule, beim gegenüber liegenden neuen Gewerbegebiet und im gesamten Bereich Gewerbegebiet Landshut West erläutern. Die dortige Zufahrt zur neuen Realschule und zum neuen Gewerbegebiet (Fuggerstraße) muss dringend ausgebaut werden, incl. Rad- und Fußweg zu Realschule. Bei dem neuen Gewerbegebiet sollte darauf geachtet werden, dass die An- und Abfahrt von LKWs nur über die Fuggerstraße erfolgt, nicht jedoch in Richtung LA-Park. Ansonsten wäre dort mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Bei der weiteren Besichtigung des Gewerbegebiets stellten die Stadträte fest, dass dort noch großes Entwicklungspotenzial für die Zukunft vorhanden ist. Die Verkehrsflächen sollten deshalb bereits jetzt so geplant werden, dass sie auch bei weiteren Vergrößerungen des Gewerbegebiets ausreichend dimensioniert sind.